Weingut

Mit Liebe, Sorgfalt und Nachhaltigkeit pflegen wir unsere Weingärten. Tiefgründige Lössböden und viele Sonnenstunden lassen unsere Trauben zu besonderen Qualitäten heranreifen.

Wein im Liegestuhl

Wein & Marille

An den Südhängen des Wagrams unweit vom Schloss Grafenegg bewirtschaften wir ein Rebfläche von 10 ha in den besten Rieden. Mit Liebe, Sorgfalt und Nachhaltigkeit pflegen wir auf unsere Weingärten. Tiefgründige Lössböden und viele Sonnenstunden lassen unsere Trauben zu besonderen Qualitäten heranreifen.

Die Qualitätsphilosophie im Weinkeller ist seit jeher mit dem Ziel der Vinifikation authentischer Weiß- und Rotweine mit Finesse, Charme und Fruchtigkeit geprägt.

Ein echter Genuss sind auch die frischen Marillen von über 400 Bäumen sowie die hausgemachten Produkte daraus.

Zum Sortiment
Keller Frau Öhlzelt

Sortiment

Vom "Jungen Wagramer" bis hin zu exklusiven Gutsreserven ist bei uns für jeden was dabei.

Zum Sortiment
GV Kirchenthal
Riesling Rosenberg
Gelber Muskateller
Roter Veltliner Brenner

Familie

Wir – Andrea, Andreas und Lorenz – sind bodenständig und bringen frischen Wind in das Weingut. Mit Weinwissen, Erfahrung, neuen Ideen, Fleiß und dem Mut Dinge neu zu definieren produzieren wir exklusive Qualitätsweine, fruchtige Säfte, edle Destillate und frische Marillen.

Andrea: Diplom-Sommeliére und Weinbau- und Kellerfacharbeiterin
zuständig für Buschenschank, Büro, Marketing, Weinsensorik,
arbeitet leidenschaftlich gerne im Weingarten und Weinkeller mit

Andreas: Weinbau- und Kellermeister
zuständig für das Management im Weingarten und Weinkeller, sowie für alle technischen Belange und Vertrieb

Lorenz: bei allen Arbeiten begeistert dabei

Der Wagram

Der Wagram des Tullner Beckens ist eine bis 15 m mächtige Geländestufe zwischen Engabrunn und Stockerau, die durch Tiefen- und Seitenerosion einer hochwasserführenden Donau im Eiszeitalter entstanden ist.

Die Eintiefung erfolgte in mindestens zwei Phasen, wobei der harte kristalline „Urgesteins-Wagram“ bei Feuersbrunn als Leitlinie gelten darf. Der Begriff „Wagram leitet sich vom mittelhochdeutschen „wac“ („bewegtes Wasser, Fluss“) und „rain“ („Rain“, „Hang“) ab und wird treffend als „Steilhang am Fluss“ gedeutet.

Das Eiszeitalter hat im Wagramland vor allem den Löss (Windsediment aus der Würm-Eiszeit) hinterlassen, der für die Landwirtschaft und den Weinbau über immense Vorzüge verfügt.